Der Verband der deutschen Fruchtsaftindustrie (VdF) erwartet diese Jahr etwa ein Drittel der Vorjahreserne.
Die Alternanz der sich abwechselnden gute und scwachen Erntejahre macht sich bemerkbar.
Regionaler Frost sowie fehlende Niederschläge im Frühsommer beeinflussen die Erntemenge und Fruchtgröße zusätzlich.
Durch die unzureichende Wasserversorgung von Mai bis Juni haben die Äpfel weniger Zellen gebildet und fallen unterdurchschnittlich klein aus.
Ein fehlender Zentimeter im Durchmesser des Apfels senkt das Erntegewicht um 30%.

Quelle:VDF, Obst und Garten 09/2019